GWG Lübbenau eG und SOLARIMO setzen erstes gemeinsames Mieterstromprojekt um

Gemeinschaftliche Wohnungsbaugenossenschaft der Spreewaldstadt Lübbenau eG bie­tet ihren Bewohnern künf­tig preis­wer­ten Sonnenstrom vom eige­nen Hausdach an. SOLARIMO über­nimmt als Kooperationspartner die gesam­te Abwicklung. Weitere Projekte befin­den sich in Planung.

Lübbenau — Die Bekenntnis zur Erzeugung und den Einsatz von Strom und Wärme aus rege­ne­rier­ba­ren Ressourcen schrei­tet auch in Lübbenau bei der Genossenschaft wei­ter voran. In Zusammenarbeit mit dem Ökostromanbieter SOLARIMO wer­den hier drei Mehrfamilienhäuser in der Beethoven- sowie der Mozartstraße mit moder­nen Photovoltaikanlagen mit ins­ge­samt 147 kWp Leistung aus­stat­ten. Der selbst pro­du­zier­te Solarstrom wird den Bewohnern vor Ort zur Nutzung ange­bo­ten. Von dem grü­nen Projekt pro­fi­tie­ren nicht nur Klima und Umwelt son­dern auch die Bewohner, die ihre Stromkosten um bis zu 270 Euro pro Jahr gegen­über dem ört­li­chen Grundversorger sen­ken kön­nen.

Wird der Sonnenstrom direkt im Haus ver­braucht fal­len dafür keine Netznutzungsgebühren an und er ist damit unschlag­bar güns­tig. Je höher der loka­le Absatz, desto mehr kön­nen die Bewohner spa­ren”, beschreibt Vertriebsleiterin Franziska Ivens das Konzept. “Selbstverständlich lie­fern wir aber auch Ökostrom aus dem Netz, wenn die Sonne nicht scheint. Damit sind die Bewohner jeder­zeit zu 100% ver­sorgt.” Zudem bleibt der Preis für den PV-Strom über 20 Jahre kon­stant. So leis­tet der Ökostrom von SOLARIMO nicht nur einen wich­ti­gen Beitrag zum Klimaschutz, er wirkt sich auch als Kostenersparnis bei den Nebenkosten aus. In Zeiten ste­tig stei­gen­der Nebenkosten bie­tet der Sonnenstrom von SOLARIMO so eine deut­li­che finan­zi­el­le Entlastung. Kooperationspartner in Lübbenau ist die GWG Lübbenau eG.
“Die gute Zusammenarbeit mit SOLARIMO bei der Vorbereitung und Vertragsabsprache deu­ten auf ein erfolg­rei­ches Projekt hin”, so Vorstand Holger Siebert über das Projekt. “SOLARIMO über­nimmt alles, von der ers­ten Planung über Bau und Betrieb bis zum Abbau der Anlage in 20 bis 30 Jahren. Somit ist das aus unse­rer Sicht ein klei­ner Baustein zum Erreichen der gesetz­ten Klimaziele und zum Vorantreiben der Energiewende.”

Die Projektumsetzung erfolgt nach dem klas­si­schen Dachpachtmodell. Hier inves­tiert SOLARIMO in die Anlagen und ver­mark­tet den Strom, wäh­rend die GWG Lübbenau eG ihre Dächer gegen eine Dachpacht lang­fris­tig zur Verfügung stellt. Das wirt­schaft­li­che Risiko liegt damit voll­ends bei SOLARIMO.