Erstes kommunales Mieterstromprojekt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg spart 60 Tonnen CO2 ein

  • Im Zuge einer Dachsanierung errichtet das Amt Altdöbern in der Gemeinde Neupetershain zusammen mit der Solarimo GmbH eine solare Mieterstromanlage
  • Über 70 Mieter können 15 Prozent Stromkosten einsparen

Neupetershain, 16.07.2020 – In Neupetershain im Landkreis Oberspreewald-Lausitz entsteht eine neue solare Mieterstromanlage für die Gemeinde, von der in Zukunft über 70 Mietparteien Strom beziehen können. Das Projekt wurde vom Amt Altdöbern und der Gemeinde Neupetershain initiiert und vom Mieterstromanbieter Solarimo umgesetzt. Eine Dachsanierung sorgt für eine optimale Dachfläche für die 108 kWp starke Photovoltaikanlage.

Mehrwert für Bewohner und Umwelt: Langfristige Stromersparnis und CO2 Einsparung

Die Solaranlage in Neupetershain wird jährlich 61,5 Tonnen CO2 im Vergleich zum normalen deutschen Strommix einsparen. Das ist vergleichbar mit 308 Flügen von Berlin nach Paris oder 5.000 Bäumen, die CO2 aus der Atmosphäre einlagern. Dafür sorgen über 300 Solarmodule, die im ersten Jahr voraussichtlich knapp 100 MWh Strom erzeugen werden. Gleichzeitig können die Bewohner, die das freiwillige Solarstromangebot wahrnehmen, 15 Prozent Stromkosten im Vergleich zum Grundversorgertarif einsparen. Auch langfristig bleibt der Solarstrom vom eigenen Dach günstig – denn für den Sonnenstrom entstehen keine Netzentgelte und Stromsteuer. Staatlich garantiert wird das durch das Mieterstromgesetz von 2017.

Dachsanierung ermöglicht ausreichend Platz für die Photovoltaik-Anlage

Im Zuge der Dachsanierung von drei Häusern in der Spremberger Straße entschied sich die Gemeinde Neupetershain, die Dächer direkt mit Photovoltaikanlagen auszustatten und somit eine solare Mieterstromanlage zur Stromerzeugung für Hausstrom und die Wohnungen der Bewohner zu schaffen. Durch die vorherige Dachsanierung sind die Dächer optimal für eine Photovoltaikanlage zugeschnitten. So konnten die Dachaufbauten wie Sekuranten und Lüftungsauslässe neu platziert werden, sodass mehr Solarmodule auf dem Dach Platz finden. Gleichzeitig konnten direkt Ankerpunkte für eine sichere Befestigung der Anlage angebracht werden, die Vorteile für Statik und Windlasten bieten.

Die Solaranlage wertet unsere Gebäude nachhaltig auf und wir können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gleichzeitig geben wir unseren Mietern die Möglichkeit, vom langfristig günstigen Solarstrom zu profitieren, freut sich Frank Neubert, Amtdirektor Altdöbern, über die erfolgreiche Umsetzung des ersten Mieterstromprojektes. Das Projekt wird vom Mieterstromanbieter Solarimo im Contracting-Modell realisiert. Der Dienstleister pachtet das Dach, baut und betreibt die Anlage und übernimmt den Stromverkauf an die Mieter. Gemeinde und Bewohner haben dadurch keinerlei Kosten, die Anlage wird durch Solarimo finanziert.

Projektdaten im Überblick:

  • Anzahl Wohneinheiten: 72
  • Installierte Leistung: 108 kWp
  • Anzahl verbaute Module: 318
  • Modulfläche: 509 m2
  • Erzeugte Energie im ersten Jahr: 98,2 MWh
  • CO2-Einsparung pro Jahr in Tonnen: 61,5 
  • Entspricht knapp 5000 Bäumen oder 308 Flügen von Paris nach Berlin

Über Solarimo GmbH:

Solarimo ist ein führender Anbieter von Mieterstromprojekten in ganz Deutschland. Die Vision von Solarimo ist es, die Welt nachhaltiger zu machen. Dafür werden ungenutzte Dachflächen mit Solaranlagen belegt. Solarimo wurde im Februar 2018 mit Sitz in Berlin gegründet und beschäftigt mehr als 30 Mitarbeiter in vollem Einsatz für die Solarenergie.