Auch in 2020 volle Kraft für solaren Mieterstrom in Schwarzheide – Die WBG Schwarzheide beauftragt SOLARIMO mit zwei weiteren Projekten

Schwarzheide, 05.12.2019: Nach drei erfolg­rei­chen Projekten in 2019 wird die Wohnungsbaugenossenschaft Schwarzheide im nächs­ten Jahr zwei wei­te­re Gebäude mit sola­rem Mieterstrom aus­stat­ten und damit noch mehr MieterInnen grü­nen und güns­ti­gen Strom zur Verfügung stel­len.

Erfolgreiche Kooperation für die Genossenschaft, die Mieter und die Umwelt

Die Energiewende vor­an­trei­ben und gleich­zei­tig Preisstabilität für die eige­nen Mieter schaf­fen – das sind wich­ti­ge Anliegen für die Wohnungsbaugenossenschaft Schwarzheide eG. In Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Mieterstrom SOLARIMO wur­den daher bereits Anfang des Jahres drei große Wohngebäude in Schwarzheide und im Nachbarort Senftenberg mit Solaranlagen aus­ge­stat­tet. Die 500 Solarmodule pro­du­zie­ren 140 kWp, wel­che die BewohnerInnen von ins­ge­samt 120 Wohneinheiten mit sau­be­rem Sonnenstrom ver­sor­gen. Damit sorgt die Genossenschaft außer­dem für Preisstabilität bei den Stromkosten ihrer MitgliederInnen, denn der Strom aus der Solaranlage bleibt immer min­des­tens 10 Prozent unter dem Preis des loka­len Grundversorgers.

Ein Pionierprojekt in Brandenburg geht weiter

Die Umsetzung und Resonanz der sola­ren Mieterstromprojekte war so gut, dass die Zusammenarbeit auch im Jahr 2020 wei­ter­ge­führt wird: Aktuell sind Anlagen auf zwei wei­te­ren Gebäuden des Typs WBS 70 mit ins­ge­samt 50 Wohneinheiten in Schwarzheide geplant. Die 250 Solarmodule auf den Dächern gene­rie­ren 80 kWp und spa­ren knapp 44 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Das ent­spricht dem Effekt von etwa 3500 Bäumen, die CO2 aus der Atmosphäre ein­la­gern. Wenn die Sonne nicht scheint, wird grü­ner Strom aus Wasserkraft für die MieterInnen gelie­fert.

Die Umsetzung der ers­ten Projekte mit SOLARIMO hat so gut geklappt, da haben wir direkt gesagt: Wir haben noch wei­te­re Dächer”, freut sich Thomas Gehre, Geschäftsführer der WBG Schwarzheide, auf die kom­men­den Projekte. Für ihn ist die Weiterführung der Mieterstromprojekte ein gro­ßer Schritt in Richtung eines moder­nen Gesamtkonzepts für attrak­ti­ves, genos­sen­schaft­li­ches Wohnen.

Zunächst waren wir etwas skep­tisch wegen der steu­er­li­chen Risiken. Aber durch das Dachpachtmodell von SOLARIMO fällt das nicht ins Gewicht”, erklärt Thomas Gehre zu den anfäng­li­chen Schwierigkeiten. Im soge­nann­ten Dachpachtmodell über­nimmt SOLARIMO den gesam­ten Prozess, von der ers­ten Planung über die tech­ni­sche Umsetzung bis hin zum Betrieb der Anlage und Verkauf des Stroms. Die Genossenschaft erhält im Gegenzug eine Dachpacht und hat als Auftraggeber kei­ner­lei Kosten. Neben den Solaranlagen sol­len im nächs­ten Jahr auch Ladesäulen für Fahrräder und E‑Autos instal­liert wer­den.

Über die WBG Schwarzheide eG:

Die WBG Schwarzheide eG bewirt­schaf­tet ins­ge­samt über 850 Wohneinheiten in 7 Städten in der Niederlausitz in Brandenburg mit dem Ziel, attrak­ti­ven und bezahl­ba­ren Wohnraum zu schaf­fen.