Hamburg — Hammer Baum

Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG

Nachhaltige Kombination von Gründach und Photovoltaikanlage

Eine Dachbegrünung schützt das Dach vor Witterungseinflüssen, spei­chert den Niederschlag und sorgt für ein ange­neh­me­res Mikroklima. In ihrem Neubauprojekt Hammer Baum in Hamburg hat die Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG eine Dachbegrünung mit der nach­hal­ti­gen Stromerzeugung aus der Photovoltikanlage kom­bi­niert. Damit kön­nen die Mieter*innen der 69 Wohnungen grü­nen und güns­ti­gen Strom vom Dach des Hauses beziehen.

Nachhaltiges Wohnen zu bezahlbaren Kosten

Das Neubauprojekt Hammer Baum ist kom­plett öffent­lich geför­dert und im Standard KfW Effizienzhaus 40 gebaut. Daher kann die 1904 die Wohnungen zu beson­ders güns­ti­gen Mietpreisen von 6,40 Euro bzw. 8,50 pro Quadratmeter anbie­ten. Neben der gerin­gen Kaltmiete kön­nen sich die Mieter*innen auch über gerin­ge Heizkosten und, sofern gewünscht, über gerin­ge­re Stromkosten freu­en. Denn der Mieterstrom aus der Photovoltaikanlage ist min­des­tens zehn Prozent güns­ti­ger im Vergleich zum ört­li­chen Grundversorger — in die­sem Projekt liegt die Preisdifferenz sogar bei 20 Prozent. Das ist durch den lokal erzeug­ten und ver­brauch­ten Solarstrom mög­lich, bei wel­chem Umlagen für die Netznutzung ent­fal­len. Der Solarstrom wird den Mieter*innen durch SOLARIMO angeboten.

Für die 1904 eG sind keine Kosten für das Mieterstromprojekt ent­stan­den. Als Dienstleister hat SOLARIMO die Planung, die Finanzierung und die Installation der Photovoltaikanlagen über­nom­men. SOLARIMO küm­mert sich dar­über hin­aus um die gesam­te Abwicklung, bis hin zum Betrieb der Anlage.

Über die Woh­nungs­ge­nos­sen­schaft von 1904 eG

Die Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG in Hamburg hat über 5.1000 Mitglieder*innen und 3.733 Wohnungen. Ihr Geschäftszweck ist die Schaffung und der Erhalt von moder­nem und bezahl­ba­rem Wohnraum. Hinzu kommt ihr sozia­les Engagement für die Nachbarschaft.