Hamburg — Hammer Baum

Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG

Nachhaltige Kombination von Gründach und Photovoltaikanlage

Eine Dachbegrünung schützt das Dach vor Witterungseinflüssen, spei­chert den Niederschlag und sorgt für ein ange­neh­me­res Mikroklima. In ihrem Neubauprojekt Hammer Baum in Hamburg hat die Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG eine Dachbegrünung mit der nach­hal­ti­gen Stromerzeugung aus der Photovoltikanlage kom­bi­niert. Damit kön­nen die MieterInnen der 69 Wohnungen grü­nen und güns­ti­gen Strom vom Dach des Hauses bezie­hen.

Nachhaltiges Wohnen zu bezahlbaren Kosten

Das Neubauprojekt Hammer Baum ist kom­plett öffent­lich geför­dert und im Standard KfW Effizienzhaus 40 gebaut. Daher kann die 1904 die Wohnungen zu beson­ders güns­ti­gen Mietpreisen von 6,40 Euro bzw. 8,50 pro Quadratmeter anbie­ten. Neben der gerin­gen Kaltmiete kön­nen sich die MieterInnen auch über gerin­ge Heizkosten und, sofern gewünscht, über gerin­ge­re Stromkosten freu­en. Denn der Mieterstrom aus der Photovoltaikanlage ist min­des­tens zehn Prozent güns­ti­ger im Vergleich zum ört­li­chen Grundversorger — in die­sem Projekt liegt die Preisdifferenz sogar bei 20 Prozent. Das ist durch den lokal erzeug­ten und ver­brauch­ten Solarstrom mög­lich, bei wel­chem Umlagen für die Netznutzung ent­fal­len. Der Solarstrom wird den MieterInnen durch SOLARIMO ange­bo­ten.

Für die 1904 eG sind keine Kosten für das Mieterstromprojekt ent­stan­den. Als Dienstleister hat SOLARIMO die Planung, die Finanzierung und die Installation der Photovoltaikanlagen über­nom­men. SOLARIMO küm­mert sich dar­über hin­aus um die gesam­te Abwicklung, bis hin zum Betrieb der Anlage.

Über die Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG

Die Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG in Hamburg hat über 5.1000 MitgliederInnen und 3.733 Wohnungen. Ihr Geschäftszweck ist die Schaffung und der Erhalt von moder­nem und bezahl­ba­rem Wohnraum. Hinzu kommt ihr sozia­les Engagement für die Nachbarschaft.