Lauchhammer — Einsteinstr. & Weinbergstr.

GWG Lauchhammer eG

Günstiger und nachhaltiger Strom für MieterInnen in Lauchhammer

MieterInnen der GenerationsWohnungsgenossenschaft Lauchhammer eG kön­nen sich jetzt aktiv an der Energiewende betei­li­gen, indem sie ihren Strom vom eige­nen Dach bezie­hen. Dieser Strom ist nach­hal­tig und güns­ti­ger als das Angebot des Grundversorgers.

Denn auf 5 Gebäuden in der Einsteinstraße und 3 Gebäuden in der Weinbergstraße befin­den sich jetzt Photovoltaikanlagen mit 1.224 Modulen und einer Leistung von 386 kWp. Diese erzeu­gen im Jahr 360.000 Kilowattstunden Strom und spa­ren mehr als 170.000 kg CO2 pro Jahr ein. Das ent­spricht etwa dem Effekt von über 14.100 Bäumen, die CO2 aus der Atmosphäre ein­la­gern.

SOLARIMO ermöglicht Partizipation an der Energiewende

Das Mieterstromprojekt der GWG Lauchhammer eG wird umge­setzt von SOLARIMO, einem Mieterstromentwickler aus Berlin. Das Unternehmen über­nimmt den gesam­ten Prozess, von der ers­ten Planung über die tech­ni­sche Umsetzung bis hin zum Betrieb der Anlage und Verkauf des Stroms.

Die Wohnungsgenossenschaft hat als Auftraggeber dabei kei­ner­lei Kosten, son­dern kann den Mietern güns­ti­gen Strom anbie­ten und so Vorreiter im Bereich nach­hal­ti­ges Wohnen wer­den.

GWG Lauchhammer eG

Die Genossenschaft wurde 1954 gegrün­det und sofort wurde mit dem Bau von zehn Reihenhäusern begon­nen.
Zwischen 1959 – 1965 und 1975 – 1976 wur­den wei­te­re drei- und vier­ge­schos­si­ge Immobilien errich­tet. 1982 bis 1983 wur­den folg­ten fünf­ge­schos­si­ge Immobilien der Plattenbauweise. Aktuell hat die GWG Lauchhammer eG einen Wohnungsbestand von 1018 Wohneinheiten.
Die GWG Lauchhammer eG legt beson­de­ren Wert wir auf die ste­ti­ge Weiterentwicklung Ihres Wohnungsbestandes. Mit geziel­ten Investitionen wird der Wohnkomfort für alle Genossenschafter ste­tig ver­bes­sert.

Projekt Lauchhammer in den Medien

  • bbu: GWG Lauchhammer eG — Wohnhäuser erhal­ten eine Photovoltaikanlage
  • lr online: Bald kommt der Strom vom Dach