Freyburg — Nordstraße

Wohnungsgenossenschaft Freyburg/Unstrut e.G.

Energiewende mit Mehrwert für Mensch und Umwelt

Die Energiewende macht auch in Freyburg große Fortschritte. Denn die Wohnungsgenossenschaft Freyburg e.G. ver­sorgt ihre Mieter*innen jetzt mit güns­ti­gem und nach­hal­ti­gem Strom vom Dach. Dadurch sin­ken die Stromkosten der Mieter*innen und das Klima wird geschützt. Die Solaranlage in Freyburg mit einer Leistung von 122 kWp, ver­teilt auf 450 Modulen, spart rund 59 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Das ent­spricht etwa dem Effekt von über 4.900 Bäumen, die CO2 aus der Atmosphäre ein­la­gern.

Wenn die Sonne nicht scheint, wird nach­hal­ti­ger Strom aus Wasserkraft gelie­fert. Zudem ist der Solarstrom vom Dach immer min­des­tens 10 % güns­ti­ger als der vom loka­len Grundversorger – gesetz­lich garan­tiert durch das Mieterstromgesetz.

Umsetzung der Energiewende für Wohngebäude

Das Mieterstromprojekt der Wohnungsgenossenschaft Freyburg e.G. im Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt, wird umge­setzt von SOLARIMO, einem Mieterstromentwickler aus Berlin. Das Unternehmen über­nimmt den gesam­ten Prozess, von der ers­ten Planung über die tech­ni­sche Umsetzung bis hin zum Betrieb der Anlage und Verkauf des Stroms. Die Wohnungsgenossenschaft hat als Auftraggeber dabei kei­ner­lei Kosten. So kann sie den Mietern güns­ti­gen Strom anbie­ten und Vorreiter im Bereich nach­hal­ti­ges Wohnen wer­den.

Über die Wohnungsgenossenschaft Freyburg/Unstrut e.G.

Am 25. Juni 1957 wurde die Wohnungsgenossenschaft Freyburg/Unstrut e.G. im Weinstädtchen an den Ufern der Unstrut gegrün­det. In den dar­auf­fol­gen­den Jahren, ab 1958, wurde mit dem Bau neuer Wohnobjekte begon­nen.

Der Wohnbestand erhöh­te sich am 2.Januar 1995 um 74 Wohneinheiten durch die Verschmelzung mit der Genossenschaft Laucha. Der Wohnungsbestand umfasst heute ins­ge­samt 430 Wohneinheiten, wel­che in den zurück­lie­gen­den Jahren umfas­send moder­ni­siert wur­den. Die Wohngebiete ver­fü­gen über aus­rei­chend begrün­te Außenanlagen, die mit neuen Spielplätzen für die klei­nen Bewohnern aus­ge­stat­tet sind oder ein­fach nur zum rela­xen ein­la­den.